25.02.2022 Pressemitteilung Solidarität für Partnerstadt Kaniw – Demonstration für den Frieden

Am dritten Tag nach dem militärischen Überfall Russlands auf die Ukraine wird es auch in Viersen eine erste Demonstration für die Demokratie in der Ukraine, gegen die russische Aggression und für die Rückkehr zu einem friedlichen Miteinander in Europa geben. Annika Enzmann-Trizna, Sprecherin des Ortsverbands von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, hat für Samstag, 26. Februar ab 11.00 Uhr eine öffentliche Versammlung unter dem Motto „Für ein friedliches Europa – Hände weg von der Ukraine!“ angemeldet. Unterstützt wird sie dabei von den Stadtverbänden der Parteien CDU, SPD, FDP und LINKE. Die Demonstrierenden werden am Gereonsplatz starten und dann über die Große Bruchstrasse, Königsallee, Lindenstraße und Hauptstraße weiter bis zum Sparkassenvorplatz ziehen, wo die Demonstration mit kurzen Ansprachen enden wird. Auch die Bürgermeisterin Sabine Anemüller wird sich an dieser parteiübergreifenden Initiative beteiligen und einige Worte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer richten.

Enzmann-Trizna, die ihre Partei auch im Kultur- und Partnerschaftsausschuss vertritt, weist auf die besondere Verbindung hin, die Viersen durch die Städtepartnerschaft mit der mittelukrainischen Stadt Kaniw (russ. Kanew) seit 1993 in die Ukraine pflegt. Sie fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, durch die Teilnahme an der Demonstration ihre Solidarität mit den Menschen dort zu bekunden, die jetzt von Gewalt und Tod bedroht sind und im Falle einer Niederlage oder Kapitulation einem Schicksal der Unterdrückung und Rechtlosigkeit entgegen gehen. Enzmann-Trizna: „Die militärische Eroberung eines Nachbarlands ist ein beispielloser Vorgang in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg. Russland nimmt das Recht des Stärkeren für sich in Anspruch und missachtet dabei das Völkerrecht und verbindlich geschlossene Verträge. Dabei nimmt es den Tod sehr vieler Menschen bewusst in Kauf. Wir fragen uns: Wie weit wird Putin noch gehen? Mit den anderen im Stadtrat vertretenen Parteien – mit Ausnahme der AfD -rufen wir die Viersenerinnen und Viersener daher auf, sich unserer Friedensdemo anzuschließen und damit ihre Unterstützung für die Ukraine und unsere Partnerstadt Kaniw öffentlich zu zeigen.“

Die Viersener Partnerstadt Kaniw (russisch Kanew, polnisch Kaniów) ist eine kreisfreie Stadt im zentralukrainischen Verwaltungsbezirk Tscherkassy am rechten Ufer des Flusses Dnepr mit rund 25.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Sie liegt nur etwa 130 Kilometer entfernt von der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Neuste Artikel

Photovoltaik

29.09.2022 Antrag auf Förderung und vereinfachte Anmeldung von Steckerfertigen PV Erzeugungsanlagen bis 600 Wp

Klimaschutz

19.09.2022 Erneuter Antrag auf Teilnahme am Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“

Naturschutz

15.09.2022 Anfrage gem. § 10 des Rates der Stadt Viersen und der Ausschüsse, hier: Einsatz von Laubbläsern und Laubsaugern durch die städtischen Betriebe und Einrichtungen

Ähnliche Artikel