Klimaschutz

19.09.2022 Erneuter Antrag auf Teilnahme am Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“

Die Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN beantragt, eine Interessensbekundung zur Teilnahme am Projekt „Kommunale Klimapartnerschaft“ zu formulieren und abzugeben.
Die Klimapartnerschaft soll mit der „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“ (SKEW) sowie mit dem „Klimabündnis in der Einen Welt“ und mit in Viersen bereits aktiven bürgerschaftlichen Initiativen, wie z.B. Klimaschutzinitiativen und Eine-Welt-Initiativen gemeinsam entwickelt werden.

Begründung:
Das Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“ wird von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW), von Engagement Global und der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW) gemeinsam durchgeführt. Unterstützt wird das Projekt durch zwei Präsidiumsbeschlüsse des Deutschen Städtetages sowie durch den Deutschen Städte- und Gemeindebund und den Deutschen Landkreistag.
In einer kommunalen Klimapartnerschaft arbeiten zwei Kommunen regelmäßig und strukturiert auf den Gebieten Klimaschutz und Klimaanpassung zusammen.
Die SKEW berät einerseits bei der Suche nach einer passenden thematischen oder auch regionalen Ausrichtung des entwicklungspolitischen Engagements. Neben der individuellen Beratung werden auch Checklisten und umfangreiches Informationsmaterial geboten. Andererseits gibt die SKEW auch Hilfestellung bei der Akquise weiterer Fördermittel, z.B. des BMZ oder der KfW. Es geht darum, gemeinsam die Chancen zu nutzen, die in der Begegnung und im Austausch von Ideen und Erfahrungen liegen.
Mit einer solchen Klimapartnerschaft kann Viersen zeigen, dass sich die Stadt ihrer Verantwortung bewusst ist und mit seinem Beitrag für einen zukunftsfähigen Planeten sorgen will. Gleichzeitig werden durch interkulturelle Begegnungen und den fachlichen Austausch neue Perspektiven eröffnet. So kann Viersen Hand in Hand mit 77 anderen Kommunen, die bereits am Programm teilnehmen, Entwicklung gestalten. Schließlich steht es Viersen gut, globales Engagement zu zeigen. Wir erkennen den Einfluss unseres Lebensstiles auf die Umwelt an und verbinden lokales Handeln mit globaler Verantwortung.
Die kommunalen Klimapartnerschaften bündeln die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanzierten Programme zur Förderung des bürgerschaftlichen und kommunalen Engagements in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Ziele der Klimapartnerschaften sind zum einen die systematische und dauerhafte Integration der Themen Klimaschutz und Klimaanpassung in die Partnerschaftsarbeit und zum anderen das Erarbeiten konkreter Handlungsprogramme mit Zielen, Maßnahmen und Ressourcen für die Umsetzung von Klimaschutz auf lokaler Ebene. Durch Prävention und kommunale Daseinsvorsorge kann ein Baustein zum weltweiten Klimaschutz beigetragen werden.
Zielgruppe der kommunalen Klimapartnerschaft sind auf beiden Seiten Akteure der kommunalen Verwaltung, zivilgesellschaftliche Akteure sowie Schülerinnen und Schüler. Auf Basis von Prognosen der beteiligten Partner-Gemeinden kann ein Austausch der Experten der Kommunen stattfinden, der schließlich zu einer Kooperation zwischen den Schulen der beiden Gemeinden führt. Ziel ist die fachliche Zusammenarbeit der Stadt Viersen mit einer Gemeinde/Stadt im globalen Süden in den Bereichen Klimaschutz und Klimaanpassung.
Wünschenswerte Nebeneffekte sind zudem das Zusammenwachsen der verschiedenen Akteure auch innerhalb der Stadt Viersen und innerhalb der Partnergemeinde sowie die Schärfung des Bewusstseins aller Beteiligten durch die breite Befassung mit dem Thema Klimaschutz und Folgen der Klimaanpassung. Darüber hinaus bietet eine Klimapartnerschaft der Stadt Viersen die Möglichkeit, sich im Sinne der Agenda 2030 der Vereinten Nationen einzubringen und Verantwortung für globale Ziele zu übernehmen.

 

 

Neuste Artikel

Photovoltaik

29.09.2022 Antrag auf Förderung und vereinfachte Anmeldung von Steckerfertigen PV Erzeugungsanlagen bis 600 Wp

Naturschutz

15.09.2022 Anfrage gem. § 10 des Rates der Stadt Viersen und der Ausschüsse, hier: Einsatz von Laubbläsern und Laubsaugern durch die städtischen Betriebe und Einrichtungen

Digitalisierung

01.09.2022 Anfrage gem. § 10 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt Viersen und die Ausschüsse hier: Digitalisierung von Bebauungsplänen

Ähnliche Artikel