Fragen aus dem RP Wahlforum: – Digitalisierung der Schulen (EvR intere ssiert mich am meisten). Wurde mittlerweile ein Status erreicht der einen echten Online Unterricht möglich macht? Livekamera aus dem Klassenzimmer heraus in dem der Lehrer präsent ist und die Liveinhalte an die Bildschirme der Kinder in Ihre privaten Zimmern gesendet werden. – Flächenverbrauch in Viersen gibt es eine Bilanz über den Landflächenverbrauch in Viersen z.B. der letzten 20 Jahre? Sieht man in der Verwaltung einen Zusammenhang zwischen Insektensterben bzw. erhaltung sowie fehlen des Versickerungswasser durch Versiegelung der Landflächen? Stichwort; Neubau an der Ernst Moritz Arndt Straße: Hier wurde eine blühende, wilde Wiese mit Schotter zugeschüttet und bebaut. Direkt dahinter steht die leere Halle von Draftex. Etwas weite r die Straße hinunter liegt die riesige Fläche von ehemals ATU brach. Gibt es ein Bewusstsein dafür, dass hier Flächen der Natur entnommen wurden auf die kein Bienchen mehr fliegen wird? Ein Bewusstsein dafür das diese Flächen an das Kanalnet z angeschlossen sind und somit kein Wasser mehr versickert? Dies alles vor dem Hintergrund, dass der nachhaltige Nutzen dieser neuen Gebäude bezweifelt werden kann. Gibt es Pläne für die Nutzung oder den Rückbau alter Brachliegender Gebäude? – Wahlberechtigung der Jugendlichen auch für Bundestagswahlen – Zusätzliche Stimmrechte für Eltern entsprechend der Zahl ihrer Kinder; womit den Interessen der jungen Menschen in einer überalterten Gesellschaft Rechnung getragen wird.

Digitalisierung der Schulen
Obwohl entsprechende Mittel des Bundes und des Landes bereit stehen, konntedie Ausstattung mit digitaler Infrastruktur, die einen echten „Online Unterricht“ ermöglicht, in Viersen bislang nicht zur Verfügung gestellt wer den. Damit befindet sich unsere Stadt allerdings im bundesweiten Vergleich in guter Gesellschaft. Die Kommunen sind ganz offensichtlich mit der kurzfristigen Anforderung, vor die uns die Virus Pandemie gestellt hat, vollkommen
überfordert. Wer die (persone llen) Möglichkeiten der Viersener Verwaltung kennt, der wird sich darüber nicht wundern. Die „Schuld“ liegt entsprechend nicht ausschließlich bei unserer Verwaltung, sondern auch bei der Bundes und Landesregierung, die nicht in der Lage waren, in der derz eitigen Situation
allgemein verbindliche Standards zu setzen und dafür die erforderlichen Mittel und Möglichkeiten bereit zu stellen. Die föderale Struktur des Bildungssystems im derzeitigen Zustand halte ich unter dem Brennglas der Corona Krise betracht et auch unter dem Aspekt der antehenden Digitalisierung des Unterrichts für dringend reformbedürftig.

Flächenverbrauch und Stadtnatur
Wir Grünen setzen auf Nachverdichtung der Siedlungsflächen im innerstädtischen Raum und setzen uns bei jeder Gelegen heit vehement gegen
das „Bauen auf der grünen Wiese“ ein. Wir sehen in der Verwaltung erst allmählich die Einsicht wachsen, dass Stadtnatur ohne entsprechend Flächen für
Tiere und Pflanzen nicht möglich ist, dass Versiegelung immer das Ende für ein Stück N atur bedeuten und dass unversiegelte und mit Pflanzen bewachsene Flächen auch ein Puffer gegen extreme Wetterereignisse wie Starkregen und Hitzephasen bilden, weil sie Wasser aufsaugen und erst langsam wieder abgebenund durch Verdunstung zum Abkühlen der Umgebung beitragen.
Nicht immer ist es zu vermeiden, dass durch die Nachverdichtung im Innenbereich auch einmal einzelne Brachflächen genutzt werden, die lange Zeit
für die natürliche Sukzession zur Verfügung standen. Hier müssen wir in Zukunft noch stärk er hinschauen und bei der Planung vermehrt ökologische Kriterien auch für Siedlungs und Gewerbeflächen festlegen (Stichwort: Kiesgärten).
Grundsätzlich benötigen wir mehr Grün und Freifläche, Wald und Wasser in derStadt.

Wahlrecht ab 16
Kinder und Jugendliche sollten mehr Gehör bei politischen Entscheidungen finden. Dies kann durch die Absenkung des Wahlalters auch auf anderen
politischen Ebenen ebenso geleistet werden wie durch ein neues Familienwahlrecht mit der Zuteilung zusätzlicher Stimmen an Eltern. Beides
befürworte ich, entschieden wird darüber allerdings an anderer Stelle nicht inder Kommunalpolitik. Hier in Viersen möchte ich ein echtes Jugendparlament etablieren, das selbst Anträge an den Rat formulieren darf.

Neuste Artikel

Fragen aus dem RP Wahlforum: Der Rat der Stadt Vieren wird durch Bürger der Stadt in verschiedensten Ausschüssen und Gremien gestaltet. Ist es möglich bei den Mitgliedern auch einmal, wie im Berufsleben, eine Altersgrenze zu setzen. Es ist mir unverständlich das sich in den Gremien und auf den verschiedensten Positionen Menschen tummeln die das Alter von 65 Jahren überschritten haben. Da muss man sich doch nicht wundern, das die jüngere Generation kein Int eresse für politische Aktivitäten und politisches Denken hat.

Fragen aus dem RP Wahlforum: Was tun Sie in Zeiten von Corona gegen das Problem völlig überfüllter Linienbusse, die unsere Schulkinder täglich zur Schule bringen?

Fragen aus dem RP Wahlforum: wir brauchten eine Pandemie, damit sich der Earth Overshoot Day mal wieder nach hinten verschoben hat. 1970 war dieser Tag, an dem die menschliche Nachfrage nach nachwachsenden Rohstoffen das Angebot und die Kapazität der Erde zur Reproduktion dieser Ressourcen in diesem Jahr übersteigt, noch am 29. Dezember. Zuletzt (vor der Pandemie) war der Tag am 29. Juli. Abgesehen davon, dass jeder E inzelne dazu beitragen kann, dass der Earth Overshoot Day wieder weiter nach hinten rutscht, würde mich interessieren, was die Bürgermeisterkandidaten bzw. deren Parteien in Viersen konkret unternehmen möchten, die Ressourcen unserer Erde zu schützen. Wie wollen sie dabei wirtschaftliche Interessen und das Klima in Einklang bringen?

Ähnliche Artikel