Fragen aus dem RP Wahlforum: Bei der Vorstellung der Bürgermeister Kandidaten in der RP hat kein Kandidat sich zu Kunst und Kultur in der Stadt geäußert. Weil nicht nachgefragt, weil nicht so wichtig im Vergleich zu anderen Themen oder weil es auch so in Ordnung ist? Deshalb die Frage: Wie stehen Sie zur Kunst und Kultur in Viersen, beispielsweise zum Jazz Festival oder zur „Skulpturensammlung Viersen“, die für eine Erweiterung ggf. Platz um die Galerie herum bräuchte.

Viersen bietet neben einer große Vielfalt kommunaler Kunst und Kultureinrichtungen und ein attraktives städtisches Veranstaltungsprogramm.
Die Gale rie im Park und die Skulpturensammlung, die Festhalle und das Jazzfestival, das Kunstgenerator Stipendium, Young Talents und „Süchteln brennt“
sind Leuchttürme unserer städtischen Kultur, mit denen wir über die Grenzen Viersens hinaus Signale geben. Glückl icherweise gibt es hier auch eine große Szene freier Kunst und Kultur, die sich ebenfalls sehen lassen kann.
Kunstgalerien, Klassik, Jazz, Rock und Pop, ein mehrtägiges Festival auf dem Hohen Busch, Varieté und Programmkino es ist wirklich für jeden etwa s dabei!
Unsere Stadtkultur lebt von und mit den vielen weltoffenen Viersener Bürger*innen. Auch unsere Stadtteile bieten viele liebgewonnene Traditionen des
Karnevals, der Schützenfeste und der rheinischen Sankt Martins Kultur, die immer noch von vielen M enschen getragen werden. Das alles zusammen macht Viersen zu einer lebenswerten und liebenswerten Stadt. Wir Grünen wollen diese kulturellen Stärken erhalten, vertiefen, ausbauen und noch besser sichtbar machen. Damit wir auch in Zukunft noch mehr sind als ein Vorort von Düsseldorf!“
Das Viersener Jazz Festival soll als Leuchtturmprojekt dauerhaft gesichert und auf hohem Niveau weiterentwickelt werden. Die „Skulpturensammlung Viersen“ wollen wir als ein Aushängeschild für unsere Stadt erhalten und erweitern.

 

Neuste Artikel

Viersener Grüne loben Wirtschaftsförderung und fordern öffentliche Co-Working Spaces in allen Ortsteilen

Viersener Grüne wählen neue Fraktionsspitze – CDU-Ratsfrau wechselt zu den GRÜNEN

Fragen aus dem RP Wahlforum: Der Rat der Stadt Vieren wird durch Bürger der Stadt in verschiedensten Ausschüssen und Gremien gestaltet. Ist es möglich bei den Mitgliedern auch einmal, wie im Berufsleben, eine Altersgrenze zu setzen. Es ist mir unverständlich das sich in den Gremien und auf den verschiedensten Positionen Menschen tummeln die das Alter von 65 Jahren überschritten haben. Da muss man sich doch nicht wundern, das die jüngere Generation kein Int eresse für politische Aktivitäten und politisches Denken hat.

Ähnliche Artikel